mitmirnichtmehr.de

Jens Spahn und seine unerträgliche Heuchelei

„Morgens warnte der Millionär und Minister Jens Spahn wegen steigender Corona-Zahlen noch vor Feiern und Geselligkeit, abends nahm er selbst an einem Abendessen mit einem Dutzend Unternehmern teil. Einen Tag nach dem als privat bezeichneten Termin war er positiv auf das Coronavirus getestet worden. Doch noch ein weiteres Detail dieses Treffens wirft Fragen auf: Im Vorfeld des exklusiven Dinners mit dem Minister wurden die Teilnehmer explizit von dem Leipziger Gastgeber aufgefordert, jeweils 9999 Euro für Spahns Bundestagswahlkampf in seinem Wahlkreis im Münsterland zu spenden. Der merkwürdige Spendenbetrag hat einen Grund: Parteien sind gesetzlich verpflichtet, bei Spenden ab 10.000 Euro die Identität des Geldgebers offenzulegen. Die Teilnehmer des Essens können also anonym bleiben, ihre Namen müssen im Rechenschaftsbericht der CDU nicht aufgeführt werden.“

https://www.tagesspiegel.de/politik/dinner-mit-unternehmern-spahn-scheint-sein-politisches-gespuer-verloren-zu-haben/26960576.html?fbclid=IwAR3asu4W8AzZz2je0jeZn7sOnjV5VbrNwh44k0dkSQB9_d-5HgQ6Xq3bpe4

Maske wurde auf dem Treffen übrigens auch nicht getragen, lediglich für private Fotos hatte Spahn sich kurz maskiert, um zumindest auf den Bildern nicht den Eindruck zu erwecken, er würde uns nur etwas vorheucheln.

Es ist schon wirklich spannend zu sehen, wie Jogger und Liebespärchen mit Hubschraubern und bewaffneten Polizisten drangsaliert werden, weil sie eine Minute zu lange an einem Ort „verweilten“, Jugendliche mit Dienstfahrzeugen durch den Park gejagt werden, weil diese es wagten Freunde zu umarmen, während unsere politische Elite Abends gesellig beisammen sitzt und den Tag gemütlich ausklingen lässt. Und der Polizei, die ja auch nur ihren Job machen muss, mache ich nicht mal einen Vorwurf, das sind auch nur Lakaien unserer unfähigen und überforderten Politiker. Aber, wenn sich ein Kretschmann dann auch noch in seiner ungezügelten Arroganz, dazu hinreißen lässt uns mit „einem richtigen Lockdown“ den es „bisher ja gar nicht“ gegeben habe zu drohen und sich darüber echauffiert, dass die Menschen, deren Existenz akut bedroht ist „immer öffnen, öffnen, öffnen“ fordern, Politiker sich als Erziehungsberechtige einer scheinbar unmündigen Bevölkerung aufspielen und so gar kein Verständnis dafür haben, dass die Menschen nach Monaten nicht nur psychisch auf dem Zahnfleisch gehen, sondern auch finanziell nicht unendlich belastbar sind, während die sogenannte Elite dem „maßlosen“ Treiben aus ihren Millionärsvillen, finanziert durch üppige Bezüge der Steuerzahler, gesellig beisammensitzend, auf jede von ihnen selbst erlassene Regel pfeifend, bei einem Glas Wein zuschauen und diesem „unerhörten Treiben“ und der Sehnsucht nach Freiheit mit einem Polizeiaufgebot, welches nicht mal kriminelle Clans aus Berlin kennen, Einhalt gebieten wollen, dann, ja dann wird sich selbst der letzte systemtreue Bürger verarscht vorkommen.

Bouffier hat es schön ausgedrückt : „Die Leute haben die Schnauze voll“. Und das nicht nur, wegen irgendwelcher, teils ja noch nachvollziehbaren Corona-Maßnahmen, sondern auch davon, dass immer offensichtlicher wird, dass unsere Politiker durchaus nach dem Kredo leben, manche sind gleicher als andere, Wasser predigen und Wein trinken und, dass sie vollkommen überfordert sind und das rigorose Vorgehen gegen die eigene Bevölkerung, teils wegen vollkommen lächerlicher Banalitäten nur noch dem Zweck dient, das Scheitern und Versagen der eigenen Politik zu verschleiern. Die Heuchelei in unserem Land war nie offensichtlicher.

Funfact am Rande. Ein Brautmodenladen hier aus Konstanz hat seit März 2020 keinen einzigen Cent staatlich versprochener Hilfe erhalten, multinationale Konzerne, die in Deutschland nicht mal Steuern bezahlen und nach wie vor Geschäfte (teils das Geschäft ihres Lebens) und Umsätze machen können, hingegen in Milliardenhöhe. Und das ist kein Einzelfall, sondern mittlerweile bittere Realität für viele, die auf für ihr wirtschaftliches Überleben so wichtige Hilfe hofften, aber von unserer Regierung bitter im Stich gelassen wurden und werden.

Herr Spahn, es wird Zeit dass sie gehen und mit Ihnen noch viele andere Politiker, die jetzt, wo es drauf ankommt, nicht mal eine Entschuldigung über die Lippen bekommen. Von dem Impfdesaster spreche ich nicht mal. Sie alle sind katastrophal inkompetent und falsch und verursachen mehr Leiden, als sie verhindern.

Das ganze Pandemie-Management der Regierung muss Konsequenzen haben, egal wie, ob nun Politiker ihren Hut nehmen müssen, der Staatsapparat reformiert wird, oder aber die Bürokratie, das Bildungs- und Gesundheitssystem von Grund auf neu gestaltet werden ist mit am Ende egal. Wenn sich aber am Ende, trotz der offensichtlichen Missstände nach der Pandemie nichts ändert, wir so weiter machen wie bisher, als sei nichts geschehen, als gäbe es nichts zu korrigieren, dann brennt hier die Luft. Und das haben dann Sie zu verantworten, liebe Politiker. Seien Sie sich dessen bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.